Springe direkt zu: Inhalt, Suche.

betaCare

HIV AIDS > Schwerbehinderung

 

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis

Eine HIV-Infektion alleine reicht nicht für die Anerkennung einer Schwerbehinderung. Dennoch ergeben sich aus der Infektion im Laufe der Jahre verschiedene Erkrankungen und Einschränkungen, die zu einer Schwerbehinderung führen können.

 

2. Versorgungsmedizinische Grundsätzezum Inhaltsverzeichnis

Das Versorgungsamt richtet sich bei der Feststellung der Behinderung nach den "Versorgungsmedizinischen Grundsätzen". Diese enthalten allgemeine Beurteilungsregeln über die Höhe des Grads der Behinderung (GdB) bzw. des Grads der Schädigungsfolgen (GdS).

Die Versorgungsmedizinischen Grundsätze können beim Bundesjustizministerium unter externer Linkwww.gesetze-im-internet.de/versmedv/anlage.html eingesehen werden.

 

3. Immundefektezum Inhaltsverzeichnis

Die HIV-Infektion und AIDS werden in den versorgungsmedizinischen Grundätzen in Abschnitt 16.11 "Immundefekte" beschrieben.

 

 

GdB/GdS

Erworbenes Immunmangelsyndrom (HIV-Infektion) ohne klinische Symptomatik

10

HIV-Infektion mit klinischer Symptomatik

 

geringe Leistungsbeeinträchtigung, z.B. bei Lymphadenopathiesyndrom (LAS)

30-40

stärkere Leistungsbeeinträchtigung, z.B. bei AIDS-related complex (ARC)

50-80

schwere Leistungsbeeinträchtigung (AIDS-Vollbild)

100

 

Dies sind nur Richtwerte. Wichtig für die Beurteilung sind immer die tatsächlichen Einschränkungen. Berücksichtigt werden alle körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen. Daher sollten alle Beschwerden aufgelistet werden, auch Nebenwirkungen von Medikamenten oder psychische Beeinträchtigungen.

 

4. Hilfen und Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderungenzum Inhaltsverzeichnis

Als schwerbehindert gilt, wem vom Versorgungsamt ein Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 zugesprochen wurde.

Näheres unter Grad der Behinderung und Schwerbehindertenausweis.

 

Unterstützung und Hilfen für Menschen mit Behinderungen sind hauptsächlich im SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen geregelt. Nachfolgend eine Linkliste zu den wichtigsten Informationen und zu den Nachteilsausgleichen, die für Menschen mit Behinderungen in Frage kommen können:

Behinderung

Überblick zu Hilfen und Nachteilsausgleichen im Beruf: Behinderung > Berufsleben, z.B. Kündigungsschutz und Zusatzurlaub

Behinderung > Steuervorteile (für schwerbehinderte Menschen)

Kraftfahrzeugsteuer-Ermäßigung bei Schwerbehinderung 

Behinderung > Öffentliche Verkehrsmittel

Wohngeld: erhöhter Freibetrag für schwerbehinderte Menschen

 

5. Wer hilft weiter?zum Inhaltsverzeichnis

Versorgungsamt

 

6. Verwandte Linkszum Inhaltsverzeichnis

HIV AIDS - Übersicht zu weiteren Themenbereichen

HIV AIDS > Allgemeines

HIV AIDS > Alter und Pflege 

HIV AIDS > Behandlung

HIV AIDS > Beruf und Rente 

HIV AIDS > Finanzielle Hilfen 

HIV AIDS > Rehabilitation

 

Gesetzesquelle: Anlage zu § 2 VersMedV

Redakteurin: Andrea Nagl

 

Letzte Aktualisierung am 23.03.2018   Redakteur/in: Andrea Nagl

Bewerten Sie die obigen Informationen (Schulnoten-System) 

1 (sehr gut) 6 (ungenügend)