Springe direkt zu: Inhalt, Suche.

betaCare

Krebs > Hilfsmittel

 

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis

Bei Krebserkrankungen können Hilfsmittel nötig sein, um Patienten und Pflegende in der Behandlung, Alltagsführung und Pflege zu unterstützen. Der folgende Artikel versucht, die wichtigsten zu erfassen.

Der GKV-Spitzenverband erstellt und pflegt ein Hilfsmittelverzeichnis, Näheres unter Hilfsmittel.

 

2. Inkontinenzhilfenzum Inhaltsverzeichnis

Unter Hilfen bei Inkontinenz (Produktgruppe 15 im Hilfsmittelverzeichnis) fallen:

  • saugende Inkontinenzvorlagen,
  • Netzhosen, Urinableiter und -beutel,
  • Stuhlauffangbeutel,
  • Urinalbandagen,
  • Katheter,
  • Analtampons,
  • Beckenbodentrainingshilfsmittel und
  • intravaginale sowie intraurethrale Inkontinenztherapiesysteme. 

 

Eine weiteres Hilfsmittel zur Behandlung von Inkontinenz sind Elektrostimulationsgeräte (Produktgruppe 9).

Inkontinenzhilfen können vor allem wichtig werden bei Blasenkrebs und Prostatakrebs, nach Krebsoperation, Chemotherapie oder Bestrahlung im Beckenbereich. Näheres unter Inkontinenzhilfen.

 

3. Brustprothesenzum Inhaltsverzeichnis

Vor allem für Brustkrebspatientinnen können Brustprothesen (aus Produktgruppe 24) relevant werden, diese formen die abgenommene Brust aus verschiedenen Materialien optisch nach (gefülltes Textilgewebe, Schaumstoff, Silikon). Dabei werden Teilprothesen und Prothesen mit zusätzlichen Funktionen (z.B. druckentlastende Rückseite, Haftmöglichkeit) unterschieden. Zusätzlich können künstliche Brustwarzen abgerechnet werden und es gibt Zuschüsse zu Prothesenfixierungen, z.B. Prothesen-BHs, Haftpads, und Prothesenbadeanzügen, Näheres unter Brustkrebs > Brustprothesen und Spezial-BHs.

 

4. Stomaartikelzum Inhaltsverzeichnis

Künstliche Körperöffnungen (Stoma) können bei Krebserkrankungen im Blasen-, Magen- und Darmbereich oder im Luftröhren- und Lungenbereich notwendig werden. Hilfsmittel für Stomapatienten umfasst die Produktgruppe 29 des Hilfsmittelverzeichnisses, Näheres unter Stoma > Hilfsmittel.

 

5. Geräte zur Atemunterstützungzum Inhaltsverzeichnis

Bei Lungen- und Halskrebserkrankungen können verschiedene Inhalations- und Atemtherapiegeräte (Produktgruppe 14) notwendig werden, z.B. Aerosol-Inhalationsgeräte, Druck- und Flüssiggasgeräte oder Geräte zur Schleimlösung/-elimination.

Absauggeräte für Atemwegssekrete werden vor allem bei Rachen- und Kehlkopfkrebserkrankungen oder und seltener auch bei Lungenkrebs vor allem in der Palliativphase eingesetzt, sie können netzabhängig oder -unabhängig sein und einen Inhalator beinhalten. Neben Absaugkathetern zählen in Verbindung mit Absauggeräten auch Einmalhandschuhe als Hilfsmittel.

 

6.  Kommunikationshilfenzum Inhaltsverzeichnis

Vor allem nach Kehlkopf-Operationen kann der Einsatz von  Kommunikationshilfen notwendig werden (Stoma > Hilfsmittel), durch diese soll die Stimme des Patienten bestmöglich ersetzt werden. Dabei wird zwischen symbolischer (z.B. für Analphabeten) und schriftlicher Ausgabe unterschieden sowie zwischen Hardware und Software. Inzwischen gibt es Programme, die durch eine Sprachaufnahme vor dem Stimmverlust die Kommunikationshilfen wie die eigene Stimme klingen lassen, dies wird von der Krankenkasse auf Antrag bezuschusst (Produktart 16.99.06.3 im Hilfsmittelverzeichnis).

 

7. Ernährungssondenzum Inhaltsverzeichnis

Bei Mund-, Zungen-, Kehlkopfkrebserkrankungen sowie Krebserkrankungen des weiteren Verdauungssystems kann Hilfe bei der Ernährung notwendig werden, Ernährungssonden durch Nase, Magen oder Darm werden in begründeten Fällen von den Krankenkassen bezahlt (Produktgruppe 03).  

 

8. Perückenzum Inhaltsverzeichnis

Haarteile sind nicht im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt, werden aber bei Frauen und Kindern von der Krankenkasse übernommen, Näheres unter Haarausfall bei Chemotherapie.

 

9. Pflegehilfsmittelzum Inhaltsverzeichnis

"Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel" (Produktgruppe 54), z.B. Desinfektionsmittel oder Mundschutz, können nur zum Schutz der Pflegeperson, nicht des Patienten bei z.B. geschwächtem Immunsystem, beantragt werden. Näheres zu Ausnahmen der Krankenkasse bei Einmalhandschuhen unter Hilfsmittel.

Hat der Patient einen Pflegegrad, können Pflegehilfsmittel mit der Pflegekasse abgerechnet werden.

 

9.1. Praxistipp

Mit Selbstschutz und Pflege von Patienten mit geschwächtem Immunsystem, z.B. durch Chemotherapie, beschäftigt sich die Broschüre "Infektionen? Nein, Danke! Wir tun was dagegen!" des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit des Universitätsklinikums Bonn. Download unter externer Linkwww.ihph.de > Aktuelles. Direkter Download unter externer Linkwww.ihph.de/dokumente/Broschuere_Immunsuppr_Ansicht.pdf.

 

10. Wer hilft weiter?zum Inhaltsverzeichnis

Die Krankenkasse oder das Bürgertelefon des Bundesministerium für Gesundheit zum Thema "Krankenversicherung" 030 340606601, Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-12 Uhr.

 

11. Verwandte Linkszum Inhaltsverzeichnis

Brustkrebs

Prostatakrebs

Prostatakrebs > Heil- und Hilfsmittel

Krebs > Adressen

Krebs > Lymphödem

Krebs > Heilmittel

 

 

Letzte Aktualisierung am 07.06.2017   Redakteur/in: Johanna Wehle

Bewerten Sie die obigen Informationen (Schulnoten-System) 

1 (sehr gut) 6 (ungenügend)