Springe direkt zu: Inhalt, Suche.

betaCare

Osteoporose > Ernährung

 

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis

Osteoporose gehört zu den häufigsten ernährungsbedingten Krankheiten. Wichtig ist vor allem eine calciumreiche Ernährung. Zur Calciumaufnahme wiederum braucht der Körper genügend Vitamin D. Dies ist vor allem in fettreichen Fischarten erhalten und wird auch durch den Einfluss von UV- Licht gebildet. Daneben wirkt eine ausreichende Folsäure-Versorgung vorbeugend.

 

2. Calciumzum Inhaltsverzeichnis

Osteoporose gehört zu den "top ten" der ernährungsbedingten Krankheiten.

Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf dem Mineral Calcium, denn eine ausreichende Calciumzufuhr ist für gesunde Knochen absolut unverzichtbar. Eine sogenannte knochenfreundliche Ernährung beeinhaltet ausreichende Mengen an calciumreichen Nahrungsmitteln.

Die größten Calciumlieferanten sind Milch und Milchprodukte, calciumreiche Mineralwässer, Nüsse und calciumreiche Gemüsesorten, z.B. Grünkohl, Lauch und Brokkoli.

Um die Aufnahme von Calcium zu gewährleisten, sollte auf Nikotin und phosphatreiche Lebensmittel, wie Cola, stark zuckerhaltige Limonaden, Schmelzkäse, Wurst- und Fleischwaren verzichtet werden. Alkohol und Kaffee sollte nur in Maßen getrunken werden. Ebenso negativ wirken sich oxalatreiche Lebensmittel, z.B. Rhabarber, Spinat und Schokolade aus.

 

Eine Liste des Calciumgehalts verschiedener Lebensmittel bietet das Deutsche Ernährungsberatungs- und -informtionsnetz (DEBInet) unter externer Linkwww.ernaehrung.de/tipps/osteoporose/osteo12.php.

 

3. Vitamin Dzum Inhaltsverzeichnis

Wichtig für gesunde Knochen ist zudem Vitamin D, da ein Vitamin-D-Mangel eine verminderte Calciumaufnahme zur Folge hat. Vitamin D ist vor allem in fettreichen Fischarten oder bestimmten Pilzarten, z.B. Shiitake-Pilzen, enthalten und wird auch durch den Einfluss von UV-Licht gebildet. Je nach Hauttyp und Jahreszeit reichen 5-25 Minuten Aufenthalt im Freien aus, um den Tagesbedarf an Vitamin D zu decken. Bei zu geringer Sonnenbestrahlung vor allem im Winter und bei bettlägerigen Patienten ist es sinnvoll, Vitamin-D-Präparate zusätzlich zu geben, bzw. auf eine Vitamin-D-reiche Ernährung zu achten.

 

4. Folsäurezum Inhaltsverzeichnis

Bei Folsäure handelt es sich um ein Vitamin, das vor allem in Hefe, Leber und Weizenkeimen vorhanden ist. Es kommt aber auch in grünen Kohlsorten und Blattgemüsen vor. Ein Folsäuremangel erhöht das Risiko für Osteoporose.

 

5. Ernährungsberatung und Kochbücherzum Inhaltsverzeichnis

Viele Krankenkassen bieten Ernährungsberatung bezüglich eines ausgewogenen Speiseplans bei bzw. zur Vorbeugung von Osteoporose.

Außerdem sind über den Buchhandel viele  Kochbücher zum Thema Osteoporose erhältlich.

 

6. Verwandte Linkszum Inhaltsverzeichnis

Osteoporose

Osteoporose > Allgemeines

Osteoporose > Mobilität und Hilfsmittel

Osteoporose > Sport und Rehabilitation

Osteoporose > Wohnen

 

 

Letzte Aktualisierung am 04.12.2015   Redakteur/in: Johanna Wehle

Bewerten Sie die obigen Informationen (Schulnoten-System) 

1 (sehr gut) 6 (ungenügend)