Springe direkt zu: Inhalt, Suche.

betaCare

Pflegesachleistung

 

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis

Bei der Pflegesachleistung wird der Pflegebedürftige von professionellen Pflegekräften gepflegt, die zu ihm ins Haus kommen. Die Pflegekräfte rechnen direkt mit der Pflegekasse ab und erhalten je nach Pflegegrad 125,- bis 1.995,- € monatlich. Pflegesachleistungen gehören im Rahmen der Pflegeversicherung zur Häuslichen Pflege. Der beauftragte ambulante Pflegedienst rechnet wahlweise nach Zeitkomplexen oder nach Leistungskomplexen ab.

 

2. Leistungsanbieter zum Inhaltsverzeichnis

Die Pflegefachkräfte sind entweder von der Pflegekasse oder einem zugelassenen ambulanten Pflegedienst angestellt, oder sie haben als Einzelpersonen einen Versorgungsvertrag mit der Pflegekasse abgeschlossen.

 

Die Pflegekassen haben ein Verzeichnis aller Pflegedienste und Einzelpersonen, mit denen sie einen Versorgungsvertrag abgeschlossen haben. Sie müssen den Pflegebedürftigen Auskünfte daraus erteilen, welche Pflegedienste und Einzelpersonen Pflegesachleistungen anbieten. Die Pflegekassen verfügen zudem über eine Preisliste der einzelnen Pflegeleistungen.

 

Pflegedienste, die mit Pflegekassen keinen Vertrag geschlossen haben, können trotzdem gegen Privatrechnung an den Pflegebedürftigen Pflegesachleistungen erbringen. Der Pflegebedürftige hat gegenüber der Pflegekasse dann einen Anspruch auf Erstattung von 80 % des jeweiligen Höchstbetrags. Das Sozialamt darf die Differenz nicht bezahlen. Der Pflegedienst und die Pflegekasse sind verpflichtet, auf diese Tatsachen hinzuweisen.

 

3. Voraussetzungenzum Inhaltsverzeichnis

  • Keine Häusliche Krankenpflege in Form von Grundpflege und hauswirtschaftlicher Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung
    und
  • Pflege im häuslichen Bereich, d.h. im eigenen Haushalt, in einem anderen Haushalt, in dem der Pflegebedürftige aufgenommen wurde, oder in einem Altenwohnheim (nicht Pflegeheim)
    und
  • prinzipiell müssen die Vorversicherungszeit erfüllt, die Pflegebedürftigkeit festgestellt und die Pflegesachleistung bei der Pflegekasse beantragt werden (Pflegeantrag).

 

Pflegesachleistungen sind ausgeschlossen, wenn es sich bei der Einrichtung, in der der Pflegebedürftige betreut wird, um ein Pflegeheim (stationäre Einrichtung nach § 71 Abs. 2 SGB XI) handelt. Näheres unter Vollstationäre Pflege.

 

Keine Pflegesachleistungen übernimmt die Pflegeversicherung im Ausland. Dies wurde 2012 durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bestätigt (Az.: C-562/10). Die Pflegeversicherung zahlt allerdings Pflegegeld im europäischen Ausland.

 

4. Höhezum Inhaltsverzeichnis

Die professionelle Pflegekraft erhält jeweils monatlich bis zu:

Pflegegrad

Leistungsbetrag

1

(Anspruch über Entlastungsbetrag: 125,- €)

2

689,- €

3

1.298,- €

4

1.612,- €

5

1.995,- €

 

Näheres unter Pflegegrade und Entlastungsbetrag.

 

5. Gemeinsamer Pflege-Poolzum Inhaltsverzeichnis

Leben mehrere Pflegebedürftige, die von einer professionellen Pflegekraft betreut werden, in einem Haushalt (z.B. Senioren-WG), dann können sie ihre Pflegesachleistungsansprüche in einen gemeinsamen Pool geben. Die Zeitersparnis, die die Pflegekraft durch den gemeinsamen Haushalt hat, kommt den Pflegebedürftigen zugute.

 

6. Verhältnis zu anderen Leistungen der Pflegeversicherungzum Inhaltsverzeichnis

Pflegesachleistung und Pflegegeld schließen sich normalerweise aus. Möglich ist allerdings eine Kombinationsleistung aus beiden.

 

Neben der Pflegesachleistung kann in jedem Fall der Bezug von Pflegehilfsmitteln beansprucht werden.

 

Es besteht auch die Möglichkeit, neben Pflegesachleistung den Pflegebedürftigen in einer Tages- und Nachtpflege betreuen zu lassen.

 

7. Praxistippzum Inhaltsverzeichnis

Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 und 3 können halbjährlich, bei Pflegegrad 4 und 5 vierteljährlich, eine Pflegeberatung im häuslichen Umfeld wahrnehmen. Termine für die Beratungseinsätze müssen eigenständig mit dem ambulanten Pflegedienst vereinbart werden.

 

8. Wer hilft weiter?zum Inhaltsverzeichnis

Pflegekassen, Pflegestützpunkte Pflegeberatung

 

9. Verwandte Linkszum Inhaltsverzeichnis

Leistungskomplexe

Ambulante Pflegedienste

Ambulante Kinderkrankenpflege

Pflegegeld Pflegeversicherung

Pflegegeld Unfallversicherung

 

Gesetzesquelle(n) 

(§§ 36, 91, 123 SGB XI)

 

Letzte Aktualisierung am 12.01.2017   Redakteur/in: Sandra Kolb

Bewerten Sie die obigen Informationen (Schulnoten-System) 

1 (sehr gut) 6 (ungenügend)