Springe direkt zu: Inhalt, Suche.

betaCare

Stoma > Sport

 

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis

Sportliche Betätigung ist auch mit Stoma möglich, allerdings sind nicht alle Sportarten gleichermaßen geeignet. Schläge und Druck auf das Stoma sind zu meiden. Bei Tracheostoma ist Wassersport nur unter großen Vorsichtsmaßnahmen möglich. 

 

2. Grundsätzliches für alle Stomaartenzum Inhaltsverzeichnis

Die sportlichen Möglichkeiten sind abhängig von der Grunderkrankung.

Grundsätzlich sollten keine Sportarten betrieben werden, bei denen es zu Druck auf das Stoma kommt. Ein hohes Risiko besteht zum Beispiel bei Kampfsportarten oder bei Mannschaftssportarten mit intensivem Körperkontakt wie Handball oder Eishockey.

 

3. Tracheostomazum Inhaltsverzeichnis

Schwimmen ist bei Tracheostoma nur teilweise möglich. Es erfordert ein individuell angepasstes Wassertherapiegerät, das nicht bei allen Stomaarten möglich ist, sowie eine Einweisung. Informationen unter externer Linkwww.stimmprothese.com/patienteninfo/wassertherapie-schwimmen/.

Baden ist ansonsten nur mit Vorkehrungen möglich, die dafür sorgen, dass der Hals nicht unter Wasser gerät. Für therapeutische Zwecke (Wassergymnastik) wurde eine Tracheostoma-Schwimmweste entworfen, Informationen unter externer Linkwww.schwimmhilfen-system.de/schwimmhilfe_fur_tracheostoma_patient.shtml.

Ohne das Wassertherapiegerät muss bei allen Wassersportarten sichergestellt werden, dass kein Wasser ins Stoma spritzen und es zu keinem Sturz ins Wasser mit Untertauchen kommen kann.

 

4. Urostomazum Inhaltsverzeichnis

Für Urostoma-Träger gibt es keine generellen Einschränkungen. Sie sollten aber insbesondere nach dem Sport auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, aber das gilt für alle Sportler.

 

5. Enterostomazum Inhaltsverzeichnis

Viele CED-Patienten, die wegen ihrer Krankheit so geschwächt waren, dass sie wenig oder keine Möglichkeit zur sportlichen Betätigung hatten, können nach der Anlage eines Stomas körperlich wieder sehr aktiv werden.

 

In der ersten Zeit nach der Operation sollten Patienten eine breite, elastische Korsage (wird im Krankenhaus angepasst) um den Bauch tragen, um einen Darmvorfall zu verhindern, bis das Muskelgewebe wieder stabiler geworden ist. Der Muskelaufbau sollte unter physiotherapeutischer Anleitung geschehen, um eine Überlastung der Bauchmuskeln zu vermeiden.

 

Verzichtet werden sollte bei Enterostoma auf Sportarten, bei denen hoher Druck im Bauchraum aufgebaut wird, z.B. Gewichtheben, Klettern, Geräteturnen oder Rudern, da durch die Stomaanlage das Bauchmuskelgewebe weniger fest ist wie bei gesunden Menschen und deshalb die Gefahr eines Darmvorfalls (Prolaps) oder eines Bruchs (Hernie) besteht.

 

Darüber hinaus setzt das Stoma der sportlichen Betätigung keine Grenzen. Je nach Sportart und persönlicher Einstellung kann der Darm vor dem Sport entleert und dann das Stoma mit einer Schutzkappe verschlossen werden. Dann ist auch spezielle, eng anliegende Sportkleidung kein Problem.

 

Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist immer ein Thema, nach dem Sport sollte man  besonders darauf achten.

 

6. Verwandte Linkszum Inhaltsverzeichnis

Stoma

Stoma > Hilfsmittel

Stoma > Ernährung

Stoma > Reisen

CED > Sport und Mobilität

CED > Reisen und Autofahren

 

 

Letzte Aktualisierung am 11.02.2016   Redakteur/in: Andrea Nagl

Bewerten Sie die obigen Informationen (Schulnoten-System) 

1 (sehr gut) 6 (ungenügend)