Springe direkt zu: Inhalt, Suche.

betaCare

Unterhaltsleistungen

 

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis

Kinder und Jugendliche, die außerhalb des Elternhauses betreut werden, können vom Jugendamt Unterhaltsleistungen bekommen. Diese Leistungen sollen für die alltäglichen Bedürfnisse, z.B. Kosten für Kleidung, bestimmt sein. Kinder in vollstationärer Betreuung erhalten außerdem Taschengeld.

 

2. Grundsätzlicheszum Inhaltsverzeichnis

Das Kinder- und Jugendhilfegesetz gesteht Kindern (0 bis noch nicht 14 Jahre alt) oder Jugendlichen (14 bis noch nicht 18) Unterhaltsleistungen zu, wenn Hilfe außerhalb des Elternhauses gewährt wird. Zuständig ist das Jugendamt. Zu den Hilfen außerhalb des Elternhauses gehören:

 

3. Unterhaltsleistungenzum Inhaltsverzeichnis

Zu den Unterhaltsleistungen gehört der gesamte regelmäßig wiederkehrende Bedarf, so u.a. die Kleidung sowie unter Umständen auch einmalige Zuschüsse und Beihilfen z.B. für Urlaubs- und Ferienreisen des Kindes oder Jugendlichen.

 

Zu den Unterhaltsleistungen im Rahmen der Vollzeitpflege oder der Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche durch eine geeignete Pflegeperson gehören auch nachgewiesene Beiträge zu einer Unfallversicherung sowie die Hälfte der nachgewiesenen Aufwendungen zu einer angemessenen Alterssicherung.

 

4. Taschengeldzum Inhaltsverzeichnis

Taschengeld wird als Barbetrag ausgezahlt und steht bei vollstationären Hilfen dem Kind oder Jugendlichen persönlich zur Verfügung. Die Höhe des Taschengelds wird von den Landesbehörden festgesetzt. Letztlich entscheiden aber die (Pflege-)Eltern darüber, ob und wie viel Taschengeld das Kind oder der Jugendliche erhalten.

Kein Taschengeld als Barbetrag zur persönlichen Verfügung erhalten Kinder und Jugendliche, die in einer Tagesgruppe oder Kindertagesstätte betreut werden.

 

5. Wer hilft weiter?zum Inhaltsverzeichnis

Individuelle Auskünfte erteilt das Jugendamt.

 

6. Verwandte Linkszum Inhaltsverzeichnis

Taschengeld

Unterhaltspflicht

Unterhaltsvorschuss für Kinder

 

Gesetzesquelle(n) 

(§ 39 SGB VIII)

 

Letzte Aktualisierung am 11.10.2013   Redakteur/in: Jürgen Wawatschek

Bewerten Sie die obigen Informationen (Schulnoten-System) 

1 (sehr gut) 6 (mangelhaft)