Springe direkt zu: Inhalt, Suche.

betaCare

Wohngeld

 

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zu den Kosten für Wohnraum. Dieser Zuschuss wird entweder als Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung oder als Lastenzuschuss für Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung gewährt. Er ist abhängig von der Zahl der Familienmitglieder, deren Einkommen und der regional unterschiedlichen Höhe der zuschussfähigen Miete oder Belastung. Das Wohngeld beträgt für einen Zwei-Personenhaushalt durchschnittlich 186,- Euro und steht bei Vorliegen der Voraussetzungen auch Ausländern zu, die in Deutschland leben.

 

2. Dauerzum Inhaltsverzeichnis

Das Wohngeld wird in der Regel für 12 Monate gewährt und muss möglichst vor Ablauf der Bezugszeit neu beantragt werden.

 

3. Nicht Anspruchsberechtigtezum Inhaltsverzeichnis

Keinen Anspruch auf Wohngeld haben u.a. Empfänger von

 

4. Besonderer Freibetrag bei Schwerbehinderungzum Inhaltsverzeichnis

Bei schwerbehinderten Menschen wird bei der Ermittlung des für das Wohngeld maßgeblichen Jahreseinkommens ein Freibetrag abgezogen:

 

5. Praxistippszum Inhaltsverzeichnis

  • Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bietet unter externer Linkwww.bmub.bund.de/themen/stadt-wohnen/wohnraumfoerderung/wohngeld zahlreiche Informationen zum Thema Wohngeld, u.a. Wohngeld-Tabellen und die kostenlose Broschüre "Wohngeldreform zum 1. Januar 2016". 
  • Familien, die Wohngeld erhalten, haben für ihre Kinder Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe. Darunter fallen z.B. die tatsächlichen Kosten für eintägige und mehrtägige Kita- und Schulausflüge, ein Zuschuss von 100,- € im Jahr für den persönlichen Schulbedarf oder ein Zuschuss für die Mittagsverpflegung in Kindertagesstätte oder Schule (§ 28 SGB II).
    Nähere Informationen:
    Bundesfamilienministerium unter externer Linkwww.familien-wegweiser.de > Stichwortverzeichnis > Stichwort "Bildung und Teilhabe"
    Broschüre "Das Bildungspaket" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, kostenlose Bestellung oder Download unter externer Linkwww.bmas.de > Service > Publikationen > Stichwort "Bildungspaket".
  • Zum 1.1.2016 wurde das Wohngeld erhöht. Die Auswirkungen sind individuell und regional sehr unterschiedlich. Im Durchschnitt gibt es eine Erhöhung um 36 %. Ein Zweipersonenhaushalt erhält durchschnittlich 186,- €.

 

6. Wer hilft weiter?zum Inhaltsverzeichnis

Der Antrag auf Wohngeld erfolgt bei der örtlichen Wohngeldstelle, die auch weitere Auskünfte erteilt. Hier können auch die aktuellen Wohngeldtabellen eingesehen werden. Die Stadt- oder Gemeindeverwaltung des Wohnorts nennt die zuständige Stelle bzw. das zuständige Amt für Wohngeld.

 

7. Verwandte Linkszum Inhaltsverzeichnis

Wohnumfeldverbesserung

Sozialhilfe > Miete und Heizung

Mietschulden

Wohnungshilfe

Wohnraumförderung

Wohnen im Alter

Behinderung

 

Gesetzesquelle(n) 

WoGG

 

Letzte Aktualisierung am 11.04.2016   Redakteur/in: Andrea Nagl

Bewerten Sie die obigen Informationen (Schulnoten-System) 

1 (sehr gut) 6 (ungenügend)