Multiple Sklerose > Urlaub

1. Das Wichtigste in Kürze

Wenn Patienten mit Multipler Sklerose verreisen wollen, ist eine gute Planung wichtig: Extremes Klima sollte vermieden, nötige Impfungen mit Ärzten abgesprochen und die medizinische Versorgung vor Ort in Erfahrung gebracht werden. Der Patient sollte seinen eigenen gesundheitlichen Zustand, seine Grenzen und seine Vorlieben realistisch einschätzen.

2. Reiseplanung

  • Patienten, bei denen Hitze und Wärme ungünstigen Einfluss auf das körperliche Befinden haben, sollten nicht in die (Sub-)Tropen reisen. Ein krasser Klimawechsel kann die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung oder Grippe erhöhen, was wiederum einen Schub auslösen könnte.
  • Über Impfungen nachdenken und mit dem behandelnden Arzt besprechen. Einige Impfungen, die bei Reisen in ferne Länder geboten sind (z. B. Lebendimpfstoffe gegen Gelbfieber und Cholera), stehen im Verdacht, einen Schub auslösen zu können. Auch können bestimmte Immuntherapien dazu führen, dass Betroffene auf eine Impfung weniger gut ansprechen. Bei manchen Medikamenten zur Behandlung der MS sollen Lebendimpfstoffe nicht verwendet werden. Diese Risiken und Umstände sollten im Arztgespräch diskutiert werden.
  • Zur eigenen Sicherheit trägt es auch bei, wenn man sich von zu Hause über eine gute medizinische Versorgung vor Ort informiert. Sollte der MS-Patient am Urlaubsort einen Schub erleiden, dann weiß er, wo er sich behandeln lassen kann.
  • Dafür sorgen, dass auch im Ausland Krankenversicherungsschutz besteht (Auslandskrankenversicherung).

3. Medikamente

Für MS-Patienten gilt es Folgendes zu bedenken:

  • Müssen Medikamente gekühlt werden, muss die Kühlkette auch während der Reise gegeben sein. Kühltaschen oder Kühlaggregate können dies gewährleisten.
  • MS-Patienten brauchen oft Spritzen und Kanülen. Um bei Zollabfertigungen am Flughafen keine unnötigen Probleme zu haben, sollte man ein ärztliches Attest (am besten auf Englisch) bei sich haben. Manche Medikamentenhersteller haben zu ihren Produkten mehrsprachige Zollbescheinigungen, die vorgelegt werden können.
  • Die Medikamente sollten in der Originalpackung mitgeführt werden, dann gibt es am Zoll kaum Probleme.

Näheres unter Urlaub bei chronischen und schweren Krankheiten.

4. Reisen für Menschen mit Behinderungen

Ist der Patient auf einen Rollstuhl angewiesen, ist ein behinderungsgerechtes Hotel zu wählen und die An- bzw. Abfahrt mit dem jeweiligen Verkehrsmittel (Bahn, Flugzeug, Pkw) gut vorzubereiten.

Veranstalter und Anbieter von Reisen für Menschen mit Behinderungen finden Sie:

4.1. Praxistipp

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bietet hilfreiche Tipps für die Reisevorbereitung sowie ausführliche Informationen über selbstbestimmtes Reisen von Menschen mit Behinderungen unter www.einfach-teilhaben.de > Mobilität und Freizeit > Barrierefreies Reisen.

5. Verwandte Links

Ratgeber Multiple Sklerose

Chronische Schmerzen > Reisen

Reha-Sport und Funktionstraining

Behinderung > Sport

Ermäßigungen bei öffentlichen Verkehrsmitteln (Behinderung > Öffentliche Verkehrsmittel)

Hilfe für schwerbehinderte Menschen im Flugverkehr: Behinderung > Flugverkehr

Krankenversicherungsschutz im Ausland: Auslandsschutz

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose > Familie

Multiple Sklerose > Mobilität

Multiple Sklerose > Schwerbehinderung

Multiple Sklerose > Tipps und Selbsthilfe

Letzte Bearbeitung: 21.07.2021

{}Multiple Sklerose > Urlaub{/}{}Multiple Sklerose{/}