Asthma > Allgemeines

1. Das Wichtigste in Kürze

Warum Menschen Asthma entwickeln ist noch nicht bis ins Detail erforscht, klar ist aber, dass sowohl Gene als auch Faktoren in der Umgebung eine Rolle spielen.

Abhängig vom Auslöser unterscheidet man folgende Asthma-Formen:

  • allergisches,
  • nicht-allergisches und
  • gemischtförmiges Asthma.

Für die Betroffenen ist es wichtig zu wissen, welche Form des Asthmas sie haben, damit sie sich im Alltag entsprechend verhalten können. Dies hat z.B. Einfluss auf die Berufswahl (Asthma > Beruf und Arbeit), die Ernährung (Asthma > Ernährung), die Wahl des Urlaubsorts (Allergien > Urlaub) und das Wohnen bei Asthma (Allergien > Wohnen).

2. Allergisches Asthma (exogenes Asthma)

Ursache für die Erkrankung ist eine Reaktion auf allergisierende Stoffe aus Umwelt und Arbeitswelt. Allergisches AsthmaHäufigste Auslöser sind:

  • Pollen (Gräser, Roggen, Birke, Erle, Hasel, Buche, Wegerich)
  • Tierhaare (Katze, Hund, Pferd, Nagetiere u.a.)
  • Hausstaubmilben
  • Schimmelpilze
  • Insektengiftallergene (Bienen, Wespen)
  • Berufliche Allergene (häufig: Bäcker, Landwirte, Tierpfleger, Friseure, Molkereiarbeiter, Drucker)

3. Nicht-allergisches Asthma (intrinsisches Asthma)

Auslöser sind:

  • Infektionen der Atemwege
  • Anstrengungsasthma
  • Klimafaktoren
  • Umwelteinflüsse
  • Psychische Belastung
  • Medikamente ( z.B. Betablocker, Acetylsalicylsäure)

4. Gemischtförmiges Asthma

Entzündliche Veränderungen der Atemwege, die für ein allergisches Asthma typisch sind, führen dazu, dass die Empfindlichkeit gegenüber unspezifischen Reizen zunimmt, ebenso umgekehrt. Die meisten erwachsenen Asthmatiker sind davon betroffen.

5. Schweregrade

Die Schwere des Asthma wird in vier Stufen eingeteilt:

  • Stufe 1: Gelegentlich auftretendes (intermittierendes) Asthma
    Maximal zweimal pro Woche, nächtliche Atemnot höchstens zweimal pro Monat. Dazwischen beschwerdefrei. Peak-Flow über 80 %.
  • Stufe 2: Leichtes anhaltendes (persistierendes) Asthma
    Mehr als dreimal wöchentlich, nicht täglich, nächtlich häufiger als zweimal im Monat. Peak-Flow bis 80 %.
  • Stufe 3: Mittelschweres persistierendes Asthma
    Täglich oder mehr als einmal wöchentlich nachts. Peak-Flow 60 - 80 %.
  • Stufe 4: Schweres persistierendes Asthma
    Andauernde Symptome wechselnder Schwere tags und nachts. Deutliche Leistungseinschränkung. Peak-Flow morgens unter 60 %, deutliche tageszeitliche Schwankungen.

6. Verwandte Links

Asthma

Asthma > Behandlung

Asthma > Ernährung

Asthma > Familie

Asthma > Hilfsmittel

Asthma > Verhaltensempfehlungen

Pollenallergien

Allergien

Redakteurin: Anna Yankers

Letzte Bearbeitung: 01.07.2019

{}Asthma > Allgemeines{/}{}Asthma{/}