Notfall- und Beratungsnummern

1. Das Wichtigste in Kürze

Im Notfall und in schwierigen Situationen können sich Betroffene deutschlandweit an verschiedene Hilfetelefone wenden. Der Anruf ist meist kostenlos. Fragenkataloge können dem Anrufer im Notfall Orientierung geben. Außerdem gibt es zahlreiche Beratungstelefone, meist von Ministerien und gemeinnützigen Trägern.

2. Notfallnummern

2.1. Nummern zu Corona und Covid-19

Zahlreiche Telefonnummern und Adressen zu Corona und Covid-19 finden Sie unter Corona Covid-19 > Informationen - Beratung - Hilfen.

2.2. Notrufnummern

Diese zentralen Stellen vermitteln sofortige Hilfen in jedem Notfall.

Feuerwehr und Rettungsdienst

112

Polizei

110

2.3. Giftnotrufzentralen

Folgende Giftnotrufzentralen bieten rund um die Uhr ärztliche Beratung bei allen Arten von Vergiftungen:

Baden-Württemberg (Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg)

0761 19240

Bayern (Klinikum rechts der Isar München)

089 19240

Berlin, Brandenburg (Charité Berlin)

030 19240

Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen (Giftinformationszentrum-Nord)

0551 19240

Hessen, Rheinland-Pfalz (Universitätsmedizin Mainz)

06131 19240

Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen (Giftnotruf Erfurt)

0361 730730

Nordrhein-Westfalen (Universitätsklinikum Bonn)

0228 19240

Saarland (Universitätsklinikum des Saarlandes)

06841 19240

2.4. Bereitschaftsdienst

Außerhalb von Praxissprechzeiten und Öffnungszeiten bieten Bereitschaftsdienste fachliche Beratung und Hilfe.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (Zentrale)

116117

Apothekennotdienst

0800 0022833 (Festnetz, kostenlos)
oder 22833 (Mobilfunk, max. 69 Ct./Min.)

2.5. Krankentransport

Für den Krankentransport ist ein vom Arzt ausgestellter Krankenbeförderungsschein nötig. I.d.R. wird der Krankentransport deshalb von der Arztpraxis oder dem Krankenhaus organisiert.

Krankenbeförderung bei nicht lebensbedrohlichen Verletzungen (z.B. Fahrten zu ambulanten Behandlungen)

19222

2.6. Fragenkatalog zum Notruf 112: Rettungsdienst und Feuerwehr

Für die Hilfestellen ist es wichtig, dass der Anrufer sich bei seinen Angaben an folgenden Punkten orientiert (W-Fragen für den Notfall):

  • Wo ist es geschehen?
  • Was ist geschehen? z.B. Verkehrsunfall
  • Wie viele Verletzte?
  • Welche Verletzungen? Was ist zu sehen? Sind Personen eingeklemmt? Bewusstlos?
  • Warten auf Rückfragen

3. Seelsorge-Telefone

Telefonseelsorge:

Die Telefonseelsorge ist deutschlandweit täglich 24 Stunden erreichbar. Kostenlos unter 0800 1110111, 0800 1110222 oder 116 123. Die Telefonseelsorge bietet zudem online eine Mailberatung und eine Chatberatung sowie an 27 Standorten in Deutschland eine Vor-Ort-Beratung. Die Beratung ist immer anonym und konfessionsunabhängig.

Näheres unter www.telefonseelsorge.de.

 

MuTes – Muslimisches SeelsorgeTelefon:

MuTeS steht allen Menschen in seelischen Notlagen offen, z.B. bei Angst, Leid, Trauer, Gewalterfahrung oder anderen Sorgen. Unter 030 4435 09 821, rund um die Uhr. Die muslimischen Telefonseelsorger beraten anonym und kostenlos auf Deutsch, dienstags auch auf Türkisch.

Näheres unter www.islamicrelief.de/mutes.

 

Krisendienste Bayern:

In Bayern täglich rund um die Uhr kostenlos erreichbar unter 0800 655 3000 bei psychischen Krisen. Anrufen können Menschen in seelischen Krisen, Mitbetroffene, Angehörige und auch Fachstellen. Sie erhalten qualifizierte Beratung und Unterstützung. Wenn nötig, ist innerhalb 1 Stunde ein mobiles Einsatzteam vor Ort.

Näheres unter www.krisendienste.bayern.

 

U25:

Anonyme und kostenlose Mailberatung für junge Menschen von 20 bis 26 Jahren, speziell in Krisen und bei Suizidgedanken. Zudem gibt es eine allgemeine Krisenberatung.

Näheres unter www.u25-deutschland.de.

4. Beratungsnummern

4.1. Bürgertelefone Gesundheitsministerium

Kostenlose Bürgertelefone des Bundesministeriums für Gesundheit zu verschiedenen Themen des Gesundheitswesens: Mo–Do 8–18 Uhr, Fr 8–12 Uhr.

Krankenversicherung

030 3406066-01

Pflegeversicherung

030 3406066-02

Gesundheitliche Prävention (Vorbeugung)

030 3406066-03

Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte

Fax: 030 3406066-07
E-Mail: info.deaf@bmg.bund.de, info.gehoerlos@bmg.bund.de

Gebärdentelefon (Videotelefonie)

www.gebaerdentelefon.de/bmg

4.2. Bürgertelefone Arbeitsministerium

Kostenlose Bürgertelefone des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu verschiedenen sozialen Themen: Mo–Do 8–20 Uhr.

Rente

030 221911-001

Unfallversicherung/Ehrenamt

030 221911-002

Arbeitsmarktpolitik und -förderung

030 221911-003

Arbeitsrecht

030 221911-004

Mindestlohn

030 60280028

Teilzeit/Minijobs

030 221911-005

Behinderung

030 221911-006

Europäischer Sozialfonds

030 221911-007

Mitarbeiterkapitalbeteiligung

030 221911-008

Bildungspaket

030 221911-009

4.3. Beratungstelefone Gesundheit

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Beratungstelefone zu verschiedenen psychosozialen Themen. Anrufzeiten wo nicht anders angegeben: Mo–Do 10–22 Uhr, Fr–So 10–18 Uhr.

Telefonberatung zu HIV und AIDS

Infotelefon zur Suchtvorbeugung

Infotelefon zu Essstörungen

0221 892031 (Preis für Gespräch ins deutsche Festnetz)

Telefonberatung zur Glücksspielsucht

0800 1372700 (kostenlos)

Telefonberatung zur Raucherentwöhnung

0800 8313131 (kostenlos)

Sucht & Drogen Hotline (rund um die Uhr)

01806 313031 (Festnetz 20 Ct./Anruf, Mobilfunk max. 60 Ct./Anruf)

Infotelefon Organspende

0800 9040400 (kostenlos)

4.4. Kinder und Jugendliche

Nummer gegen Kummer:

Das Kinder- und Jugendtelefon des Deutschen Kinderschutzbundes – die "Nummer gegen Kummer" – ist bundesweit unter der kostenlosen Telefonnummer 116 111, Mo–Sa 14–20 Uhr zu erreichen.

Onlineberatung unter www.nummergegenkummer.de > Beratung für Kinder und Jugendliche > Online-Beratung.

Das Elterntelefon der "Nummer gegen Kummer" ist bundesweit Mo–Fr 9–11 Uhr und Di & Do 17–19 Uhr, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 1110550 zu erreichen.

Näheres unter www.nummergegenkummer.de.

 

Jugendnotmail:

Die Jugendnotmail ist eine vertrauliche und kostenlose Online-Beratung für Jugendliche (bis maximal 19 Jahre) auf verschiedenen Kanälen:

  • Einzelchat: Di 17–19 Uhr, Do 19–21 Uhr, Fr 18–20 Uhr.
  • Kostenlose und vertrauliche Online-Beratung: Jugendliche können ihr Problem oder ihre Notsituation jederzeit in einer anonymen Mail absetzen. Sie bekommen professionelle Rückmeldung per Einzel-Online-Beratung.
  • Themenchats zu vorher festgelegten Themen und Terminen, in denen Fragen und Probleme in Gruppen mit anderen Jugendlichen angesprochen werden können.
  • Forum für Jugendliche ab 16 Jahren: Jederzeit zugängliches Forum.

Näheres unter www.jugendnotmail.de.

 

OSKAR Sorgentelefon:

Das OSKAR Sorgentelefon ist rund um die Uhr erreichbar unter 0800 8888 4711. Es berät und informiert zu allen Fragen, die mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu tun haben.

Näheres unter www.oskar-sorgentelefon.de.

 

Young Carers Hilfe:

Hilfe für Kinder und Jugendliche, die ihre kranken Eltern pflegen: 0170 1888272, vorrangig 8–10 Uhr, und 09761 9179641.

Nähere Infos und weitere Anlaufstellen unter http://young-carers.de.

5. Verwandte Links

Schwangere in Not (Gewalt gegen Frauen)

Familienberatung > Adressen - Hilfen - Infos

Hausnotrufsysteme

Eltern in der Krise

Alkoholabhängigkeit - Alkoholismus

Letzte Bearbeitung: 16.03.2021

{}Notfall- und Beratungsnummern{/}{}SOS{/}{}Suizid{/}{}Freitod{/}{}Selbstmord{/}