Soziale Gruppenarbeit

1. Das Wichtigste in Kürze

Soziale Gruppenarbeit ist eine, in der Regel kostenlose, Form der staatlichen Erziehungshilfe. Sie hat vielfältige Arbeitsformen und soll Kindern und Jugendlichen im Umgang mit anderen helfen. Sie wird sowohl in Freizeit-, Bildungs- und therapeutischen Einrichtungen eingesetzt als auch im Jugendstrafrecht.

2. Aufgaben

Die soziale Gruppenarbeit soll bei Kindern (in der Regel ab dem Schulalter) und Jugendlichen

  • Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensprobleme überwinden und
  • die soziale Handlungsfähigkeit verbessern.

3. Formen

Die soziale Gruppenarbeit kann je nach Aufgabe und Altersgruppe sehr unterschiedliche Formen haben, z.B.:

  • Erziehungs- oder soziale Trainingskurse
  • Freizeitgruppen und Ferienmaßnahmen
  • thematisch festgelegte Projektgruppen
  • Gruppen auf Bildungs-, Ausbildungs- und Arbeitsebene
  • therapeutische Gruppen

Die soziale Gruppenarbeit läuft in der Regel im Rahmen von Wochenendveranstaltungen oder regelmäßig in der Woche über mehrere Monate.

4. Praxistipp

Die soziale Gruppenarbeit kann auch als Hilfe für junge Volljährige (18-27 Jahre) in Frage kommen.

5. Wer hilft weiter?

Jugendamt

6. Verwandte Links

Erziehungshilfe

Kinder- und Jugendhilfe

Leistungen für Eltern, Kinder und Jugendliche

 

Gesetzesquelle: § 29 SGB VIII

Letzte Bearbeitung: 16.08.2019

{}Soziale Gruppenarbeit{/}{}Sozialkompetenz{/}