Kinderbetreuungskosten Reha

1. Das Wichtigste in Kürze

Während der Teilnahme an einer medizinischen oder beruflichen Reha können unter bestimmten Bedingungen Kinderbetreuungskosten erstattet werden. Diese zählen zu den ergänzenden Leistungen zur Reha.

2. Voraussetzungen und Höhe

Kinderbetreuungskosten als ergänzende Leistungen zur Reha erhalten Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte Menschen in unmittelbarer Folge von Leistungen zur Medizinischen Rehabilitation oder zur Beruflichen Reha. Auf diese ergänzenden Leistungen besteht ein Rechtsanspruch.

Kinderbetreuungskosten werden erstattet:

  • für die Mitnahme eines Kindes zur Reha oder für die anderweitige Unterbringung eines Kindes bis zum 12. Geburtstag, sofern die Betreuung nicht anders sichergestellt werden kann, in Höhe der für eine Haushaltshilfe zu erbringenden Leistung,
    oder
  • für eine notwendige Kinderbetreuung bis zu einer Höhe von 160 € monatlich je Kind, wenn dies zur Ausführung der Leistung unvermeidbar ist.

3. Praxistipp

Steuerpflichtige Elternpaare und Alleinerziehende können über den Kinderfreibetrag hinaus zusätzlich nachgewiesene Kinderbetreuungskosten absetzen. Dies gilt für Kinder bis zum 14. Geburtstag oder Kinder, die sich wegen einer vor dem 25. Geburtstag eingetretenen Behinderung nicht selbst unterhalten können. Es können zwei Drittel der Kosten abgesetzt werden, maximal 4.000 € je Kind (§ 10 EStG). Näheres unter Behinderung > Steuervorteile

4. Wer hilft weiter?

Der zuständige Rehaträger, Details unter Rehabilitation > Zuständigkeit.

5. Verwandte Links

Tagespflege von Kindern

Kindertagesstätten

Ergänzende Leistungen zur Reha

Rehabilitation

Behinderung

Behinderung > Steuervorteile

Gesetzesquellen:  § 74 SGB IX, § 10EStG

Redakteurin: Maria Kästle

Letzte Bearbeitung: 06.06.2018

{}Kinderbetreuungskosten Reha{/}{}{/}