ALS > Urlaub

1. Das Wichtigste in Kürze

ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) ist kein Hindernis für eine Urlaubsreise. Patienten sollten ihre Reise aber vorher gut durchplanen.

Hektik und Anstrengung sollten vermieden werden, es ist wichtig auf seine eigenen Grenzen zu achten und diese zu akzeptieren. Wenn die körperliche Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist, sind entsprechend Ruhepausen einzulegen.

2. Urlaubsplanung

Folgendes sollten Patienten für einen erholsamen Urlaub beachten:

  • Von zu Hause aus informieren, ob am Urlaubsort die medizinische Versorgung für einen Notfall gewährleistet ist.
  • Ein behindertengerechtes Hotel auswählen, wenn man bereits auf einen Rollstuhl angewiesen ist.
  • Mit dem behandelnden Arzt über die bevorstehende Reise sprechen, z.B.
    • Worauf muss geachtet werden?
    • Ist die medikamentöse Einstellung in Ordnung?
    • Kann man für An- und Abreise lange im Auto oder Zug sitzen? Ist ein Flug möglich?
    • Kann man selbst/alleine fahren?

3. Reiseapotheke

  • Ausreichend Medikamente mitnehmen.
  • Die wichtigsten Medikamente auf Hand- und Reisegepäck aufteilen, falls Gepäckstücke abhanden kommen.
  • Eine Liste mit den internationalen Bezeichnungen der Medikamente mitführen.
  • Den Arzt fragen, wie bei Zeitverschiebung die Medikamente eingenommen werden sollen.
  • Eine kleine Reiseapotheke mit Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung mitführen, welche zusammen mit den täglich einzunehmenden Medikamenten verträglich sind. Der behandelnde Arzt kann geeignete Medikamente verschreiben oder empfehlen.
  • Bei hohen Temperaturen auf zusätzliche Flüssigkeitszufuhr achten.

4. Behindertenreisen

Veranstalter und Anbieter von Behindertenreisen finden Sie:

5. Verwandte Links

Chronische Schmerzen > Reisen

Auslandsschutz

Behinderung > Öffentliche Verkehrsmittel

Flugverkehr

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

ALS > Mobilität

Redakteurin: Anja Wilckens

Letzte Bearbeitung: 06.06.2018

{}ALS > Urlaub{/}{}Amyotrophe Lateralsklerose{/}{}ALS{/}