Chronische Schmerzen > Beruf

1. Das Wichtigste in Kürze

Chronische Schmerzen, die z.B. durch einen Bandscheibenvorfall oder den Verschleiß von Gelenkknorpeln entstehen, gehören in Deutschland zu den häufigsten Gründen für Arbeitsunfähigkeit. Verschiedene Reha-Maßnahmen können die Arbeitsfähigkeit von Schmerzpatienten wiederherstellen oder möglichst langfristig erhalten. Zudem stehen den Betroffenen je nach Voraussetzungen bestimmte finanzielle Leistungen zu. Bei andauernder Erwerbsunfähigkeit kann die Erwerbsminderungsrente beantragt werden, Menschen mit Schwerbehinderung können die Altersrente früher beantragen.

2. Arbeitsunfähigkeit bei chronischen Schmerzen

Chronische Schmerzen können je nach Schwere zu einer zeitweisen oder dauerhaften Arbeitsunfähigkeit führen. Auch bei der Einnahme stark wirksamer Opioide kann es zu Beginn bzw. bei Absetzen der Medikamente zu starken Nebenwirkungen und dadurch zu Arbeitsunfähigkeit kommen. Bei Berufen, in denen ein Patient sich selbst oder andere durch mögliche Nebenwirkungen gefährden könnte, muss generell die Arbeitsfähigkeit unter Opioid-Einnahme geprüft werden.

Frühzeitige Schmerztherapien können dazu beitragen, lange Zeiten von Arbeitsunfähigkeit zu vermeiden. Gelingt dies nicht, erhält der Arbeitnehmer in den ersten 6 Wochen der Arbeitsunfähigkeit in der Regel eine Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber. Besteht die Arbeitsunfähigkeit fort, können finanzielle Leistungen wie Krankengeld, Verletztengeld oder Arbeitslosengeld bei Arbeitsunfähigkeit beantragt werden.

3. Reha-Maßnahmen bei chronischen Schmerzen

Verschiedene Reha-Maßnahmen können dazu beitragen, Einschränkungen durch die Schmerzerkrankung zu verringern oder zu beseitigen. Nachfolgend Links zu weiteren Informationen rund um Reha-Maßnahmen, die für Schmerzpatienten von Bedeutung sein können:

4. Nachteilsausgleiche bei Behinderung

Chronische Schmerzen können zu vorübergehenden oder dauerhaften Einschränkungen führen. Wird vom Versorgungsamt ein Grad der Behinderung festgestellt, können die Betroffenen unter bestimmten Voraussetzungen verschiedene Hilfen und Nachteilsausgleiche in Anspruch nehmen. Näheres unter Chronische Schmerzen > Schwerbehinderung.

5. Rente bei chronischen Schmerzen

Ist ein Patient aufgrund seiner Schmerzerkrankung teilweise oder voll erwerbsgemindert, kann er Erwerbsminderungsrente beantragen.

Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis können Altersrente früher beantragen als Menschen ohne Behinderungen. Näheres unter Altersrente für schwerbehinderte Menschen.

6. Verwandte Links

Ratgeber Schmerz

Arbeiten und Schmerzmitteleinnahme

Chronische Schmerzen

Migräne

Chronische Schmerzen > Behandlung und Rehabilitation

Chronische Schmerzen > Familie und Alltag

Letzte Bearbeitung: 21.12.2021

{}Chronische Schmerzen > Beruf{/}{}chronische Schmerzen{/}{}Schmerzen{/}